Solothurn, Kreuzackerplatz – Tag des Weissen Stockes

  • 131

TWS – internationaler Tag des Weissen Stockes

Am Freitag, 15. Oktober 2021 trafen sich 13, wohlgelaunte Mitglieder unserer Sektion, in Solothurn auf dem Kreuzackerplatz, zum TWS. Katharina Gerber war mit ihren Helfern schon fleissig.
Wir hatten für die Besucher folgendes Programm vor. Mit zwei Tandems konnte, wer sich traute, mit einer Dunkelbrille mitfahren. So hatte er oder sie die Möglichkeit einmal zu fühlen, wie es ist, sich «blind» auf jemanden zu verlassen.

So starteten wir um 10.00 Uhr mit unserer Veranstaltung, bei etwas kühleren Temperaturen. Uns zur Seite stand noch eine neue Helferin, Brigitte Harder. Sie hat sich bei uns gemeldet und steht uns gerne als Helferin zur Verfügung. Und, sie hat uns auch viel geholfen. Sie hat das Gespräch mit den Leuten gesucht, hat Interessierte über den Parcour geführt und hat Flyer und Anderes verteilt.
Auch die beiden Tandem-Piloten Peter und Markus hatten viele Sensibilisierungsfahrten souverän durchgeführt und die „Blinden“-Passagieren wieder sicher an den Ausgangspunkt gebracht. Alle Helfer*Innen waren fleissig und so manches Gespräch hat sich dann doch in die Länge gezogen. Am Nachmittag zeigte sich auch noch etwas die Sonne und so konnte man wieder etwas Wärme tanken. Nachdem um 16.00 Uhr alles wieder sauber verstaut war, ging die ganze Truppe noch zum Italiener zum Nachtessen.

An dieser Stelle möchte ich Katharina nochmals ganz herzlich für ihre tolle Organisation danken. Sie hat sich viel Mühe gemacht und alles hat sehr gut geklappt. Auch Brigitte, Peter und Markus sei hier ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Sie hatten sich sehr für den TWS ins Zeug gelegt. Man konnte fast meinen, sie seien schon langjährige Mitglieder. 

Selbstverständlich geht mein Dank auch an alle anderen fleissigen Helfer*innen.  Ohne sie wäre der TWS ja so oder so nicht möglich. Und der Stadtpolizei Solothurn für die Bewilligung des Anlasses.
Alle haben ihr Bestes gegeben, von ihren Erfahrungen erzählt, auf was man achten sollte und wie man mit Sehbehinderten am besten umgehen sollte. 

Vielen herzlichen Dank an alle, die diesen TWS Tag ermöglicht haben.
Euer Präsident
Ueli

Zirka 35 „Blinde“-Passagiere

Sie haben toll mitgemacht und waren ausnahmslos beeindruckt!
85 Menschen hatten ein paar Minuten Zeit und Geduld übrig an diesem Tag für uns blinde- und sehbehinderte Mitmenschen.

Thomas-Biedermann

Erstellt: Bith

 

Diesen Beitrag teilen