Die best Medienkampagne im Jahr für UNS! Schweizer srf Beitrag zum Tag des Weissen Stocks 2017 auf dem Bundesplatz

Nationalräte des Kantons Solothurn

Bea Heim: Nationalrätin des Kantons Solothurn


Zum anonymen Artikel «Drastische Sparmassnahmen» beim SBV

Der Verband der Blinden und Sehbehinderten SBV muss massiv sparen. In Zürich etwa wird die Beratung gestrichen.

Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband SBV schreibt erneut tiefrote Zahlen: Für 2016 sind es 3,2 Millionen Franken, die nur durch einen tiefen Griff in die Reserven auf knapp unter eine Million Franken gedrückt werden konnten.

Der Versuch, den Geldabfluss zu stoppen, habe nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Deshalb seien nun «drastische Sparmassnahmen» angesagt, die bis 2022 umgesetzt würden, schreibt Generalsekretär Kannarath Meystre in einer internen Analyse, die dem Beobachter zugespielt wurde.

Ein deutlicher Leistungsabbau

Die vom Vorstand beschlossene Diät umfasst einen deutlichen Leistungsabbau für die 4534 Mitglieder. Beratungsstellen will der SBV nur noch dort anbieten, wo es kein entsprechendes Angebot Dritter gibt. Der Standort Zürich soll deshalb aufgegeben werden. Die direkt betroffenen Mitarbeiter seien bereits über die «Notwendigkeit von Veränderungen» informiert, schreibt Meystre dem Beobachter.

Der Verband, der 119 Mitarbeiter beschäftigt, wird künftig die Verwaltungskosten der Bildungs- und Begegnungszentren in Bern, Lausanne, Luzern, St. Gallen und Zürich nicht mehr übernehmen. Freizeitaktivitäten anzubieten, gehöre nicht zum Grundangebot des SBV, heisst es im Schreiben. Wie diese Zentren überleben sollen, ist offen. Auf Anfrage erklärt Generalsekretär Meystre: «Derzeit wird nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten gesucht.»

Diskutiert wird auch der Verkauf des auf blinde und sehbehinderte Gäste spezialisierten Hotels Solsana in Saanen BE. Denn: «Der Hotelbetrieb lasse sich auch in den nächsten Jahren nicht kostendeckend führen.» Gäste monieren insbesondere die schlechte Küche und den «Heimcharakter» des Angebots für blinde und sehbehinderte Besucher.

Gründe für die Finanzmisere sehen Insider unter anderem bei den hohen Personalkosten.

Stellungnahme zum Artikel im Beobachter online


Jahresausflug 2017 Schaukäserei Emmental

Wir wissen nun wie die Löcher in den Käse kommen! Begleitet mit dem Guide, eine Führung durch die Schaukäserei ist unterhaltsam und lehrreich.


Tag des Weissen Stocks am 15. Oktober in Bern

Der „Tag des Weissen Stocks“ in Bern war ein beeindruckendes Erlebnis. Herzlichen Dank allen, die zur Organisation und dem reibungslosen Ablauf beigetragen haben.
Einfach den Link zur deutschen oder französischen Version anklicken und noch einmal unser grosses gemeinsames Erlebnis geniessen: Über 1‘000 Menschen auf dem Bundesplatz in Bern und später im nationalen Pferdesportzentrum.
Best of TWS 2017 Version D https://youtu.be/6TZEoV8_f5E

Link zu Lions „Centennial Projects“ SBV-FSA mit Lionsclub zum TWS in Bern


Jahresausflug 2016 Aareschlucht

Die Aareschlucht liegt zwischen den Ortschaften Meiringen und Innertkirchen im Haslital. Sie ist 1,4 Kilometer lang und bis zu 200 Meter tief. Das Haslital ist eines der grossen Quertäler des Alpenmassivs. Es erstreckt sich von der Grimsel bis zum Brienzersee. Der flache Talgrund des unteren Tales wird durch einen imposanten Felsriegel, „Kirchet“ genannt, vom oberen Tal getrennt. In Zehntausenden von Jahren hat die Aare durch die Kalkfelsen des „Kirchet“ einen Lauf erodiert und dabei eine 1,4 km lange, bis zu 200 m tiefe Schlucht geschaffen, die streckenweise nur 1 – 2 Meter breit ist.


Jahresausflug 2016 Furka Dampfbahn

Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke lässt die goldenen Zeiten der Dampfeisenbahn in der Schweiz aufleben. Die Fahrt führt von Realp durch grandiose Gebirgslandschaften der Zentralalpen, über die historische Strecke des Glacier Express nach Oberwald im Kanton Wallis. Der höchste Punkt von 2160 Meter über Meer wird beim Zwischenhalt in der Station Furka erreicht. Dampfbahn Video von Fiona

Furka Dampfbahn


Share this Page