Mitglied Michele Zuccaro feiert 100. Geburtstag!

  • 75

Am 10. Oktober 2021 durfte unser ältestes Vereinsmitglied, Michele Zuccaro aus Wohlen AG sein 100. Wiegenfest feiern.

Der Vorstand der SBV Sektion Aargau/Solothurn gratuliert dem rüstigen Geburtstagskind ganz herzlich!

Mitgliederbetreuerin Käthi Gerber, Kassier Kurt Stöckli und als „Einfrau-Orchester“ das Aktivmitglied Rita Nussbaumer, durften das Geburtstagskind besuchen und ihm ein kleines Präsent überbringen.

Der aufgestellte 100-Jährige schwelgte in Erinnerungen und erzählte aus seinem langen Leben. Es wurde geschwatzt und gelacht und wir durften einen echten italienischen Espresso mit Torte geniessen. Als „Tüpfli auf dem I“ erfreute Rita die Runde mit einem kleinen Konzert auf ihrem Schwyzerörgeli. Geburtstagskind und Gäste waren hell begeistert!
Ritas „Im Aargau sind zwöi Liäbi“ hätte treffender nicht sein können, denn Michele und seine Giulia sind wirklich zwei ganz „Liäbi“.

Aus Kalabrien in die Schweiz

Michele Zuccaro kam 1950 aus einem kleinen Bauerndorf namens Civita Cosenza in Kalabrien nach Wohlen und arbeitete hier auf einem Bauernhof. Seine grosse Liebe, Giulia Zaccaro, folgte im sieben Jahre später nach. Michele Zuccaro und Giulia Zaccaro heirateten 1957 und sind mittlerweile seit 64 Jahren zusammen. Ihnen wurden zwei Töchter geschenkt und unterdessen sind Michele und die 91-jährige Giulia vierfache Grosseltern und vierfache Urgrosseltern.

Erinnerungen

Michele schwelgt in Erinnerungen und lässt uns daran teilhaben. Er erinnert sich an ein grosses Fest im Jahre 1950 in Wohlen, das im Casino-Saal stattfand. Der grosse Saal mit Parkettboden und all die schöngekleideten jungen Damen beeindruckten ihn damals sehr. Daneben er, aus dem kleinen Bauerndorf in Süditalien, der gerne tanzt, aber halt billige Kleider trägt und sich dafür etwas schämt. Trotzdem ist er an diesem Fest ein begehrter Tanzpartner und darf fleissig das Tanzbein schwingen.

Alltag

Das Ehepaar Zuccaro-Zaccaro bestreitet den Alltag trotz ansprechendem Alter immer noch selbständig und bewohnt in Wohlen eine kleine, gemütliche Mietwohnung. Michele geht für den Einkauf trotz Augenkrankheit immer noch zu Fuss und nicht mit dem Bus zur Migros. Dort angekommen braucht er dann aber hin und wieder Hilfe, damit dann auch der richtige Fisch mit nach Hause kommt. In der Freizeit hört Michele gerne Hörbücher, vorzugsweise in Italienischer Sprache. Als Hilfsmittel nutzt er ein Lesegerät, das ihm gute Dienste leistet. Auf den Einsatz eines Blindenstockes verzichtet er noch. „Vielleicht später einmal“, meint der 100-Jährige dazu verschmitzt.

Auf die Frage wie man es denn schaffe, 100 Jahre alt zu werden, meint der humorvolle, aufgestellte Michele: „Ganz einfach nicht sterben!“ und fügt dann ernsthaft hinzu, dass es wichtig sei, aktiv zu bleiben. Und zudem liege das „Altwerden“ wohl auch in den Genen, sei seine Mutter doch schon 105 Jahre, 6 Monate und 20 Tage alt geworden. Und liefert so gleich ein Müsterchen, wie gut sein Gedächtnis auch mit über 100 Jahren noch funktioniert. 

Schon bald hiess es dann Abschied nehmen vom überaus liebenswürdigen, fröhlichen und gastfreundlichen Paar, dem hoffentlich noch ganz viele gemeinsame Jahre bevorstehen. 

Wir gratulieren dem Geburtstagskind nochmals von ganzen Herzen und wünschen Michele und Giulia alles Liebe und Gute für die kommenden Jahre. 

Im Namen des Vorstandes der SBV Sektion Aargau/Solothurn
Kurt Stöckli.

Quelle: Kurt Stöckli | Erstellt: Bith

 

Diesen Beitrag teilen