Kontaktlos bezahlen

  • 27

Kontaktlos zahlen – aber sicher!

Die kontaktlose Bezahlung mit Karte oder Smartphone erfreut sich nicht erst seit Corona grosser Beliebtheit. Einkaufen ohne Bargeld und Code ist bequem – birgt aber auch Gefahren.

Bank- und Kreditkarten bieten bereits seit langem die Möglichkeit, Geldbeträge bis zu einem bestimmten Betrag ohne Eingabe des persönlichen PIN-Codes zu bezahlen. Seit einigen Jahren gesellen sich elektronische Verfahren wie Apple Pay oder Twint hinzu, die kontaktloses Einkaufen mit dem Smartphone erlauben («Mobile Payment»). Spätestens seit der Corona-Krise sind solche Verfahren nicht mehr aus unserem Konsumalltag wegzudenken.

So einfach und bequem die Bezahlung auf dem kontaktlosen Weg auch ist – die Gefahren sind nicht zu unterschätzen, denn ein Missbrauch wird durch das Fehlen weiterer Sicherheitselemente vereinfacht.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt «Mobile Banking und Mobile Payment».

Beachten Sie daher unserer Empfehlungen:

– Prüfen Sie, welche Ihrer Bank-, Kredit- und Prepaid-Karten sowie mobilen Bezahlkonten Sie zum kontaktlosen Bezahlen tatsächlich einsetzen.

– Lassen Sie die Kontaktlos-Funktion bei Nicht-Verwenden deaktivieren oder setzen Sie die Limite aufs Minimum (nicht bei allen Anbietern möglich).

– Legen Sie die Limite Ihrer Karte oder Ihres mobilen Bezahlkontos und damit das maximale Risiko gemäss Ihrem Bedarf fest.

– Laden Sie auf Prepaid-Karten und Bezahlkonten nur so viel Geld, wie in absehbarer Zeit benötigt wird.

– Geben Sie nur die wirklich notwendigen Daten der Mobile Payment App preis.

– Kontrollieren Sie Ihre Abrechnungen und melden Sie nicht zuordenbare oder nicht von Ihnen getätigte Zahlungen sofort dem Anbieter.

– Prüfen Sie regelmässig, ob sich die Karte bzw. das Mobilgerät noch in Ihrem Besitz (z.B. noch im Portemonnaie oder in der Handtasche) befindet, und melden Sie Diebstahl oder Verlust unverzüglich Ihrem Anbieter.

– Schützen Sie Ihr Mobilgerät mittels Bildschirmsperre vor unbefugtem Zugriff.

Quelle: Hochschule Luzern | Erstellt: Bith
 
Diesen Beitrag teilen