COVID-19 & ÖV

  • 78

Information betreffend Situation ÖV und Coronavirus speziell für Personen mit Sehbehinderung.

Bei den Transport-Unternehmen wie PostAuto, Regional-Busbetreibern sind im Moment zwei Varianten des Einsteigens möglich.

Variante A

Bei Variante A, wird nach wie vor die erste Türe nur für Blinde und Sehbehinderte geöffnet und die Betroffenen können die erste Sitzreihe benutzen.

Variante B

Bei Variante B, bleibt die erste Türe geschlossen. Das Fahrpersonal ist angewiesen die Betroffenen zur zweiten Türe zu führen und entweder, hinter dem Chauffeur, oder gleich bei der Ausstiegstür zu platzieren.

Nach wie vor muss die betroffene Person bei der Einstiegsmarkierung warten. Das Fahrpersonal wird den Zielort abfragen und dem entsprechend werden über die Ausstiegspunkte bzw. Haltestelle informiert.

Fazit: Die PostAuto AG, als grösstes Unternehmen, hat sich in unserem Gebiet für die erste Variante entschieden. Bei den Regionalen Busunternehmen kommt Variante zwei zur Anwendung.

Zum Schutz des Fahrpersonals und den Fahrgästen wird der Ticketverkauf beim Fahrpersonal vorrübergehend aufgehoben.

Wir empfehlen Ihnen folgende Möglichkeiten, ein gültiges Ticket zu beziehen:

Ticketing Apps

  • SBB Mobile App (Zahlungsarten: PostFinance Card, Kreditkarte, Twint, Reka Card, Monatsrechnung)

Bahnhöfe/Verkaufsstellen

Selbstverständlich gilt, ein Signalstock etc. mitzuführen, damit die betroffene Person erkannt wird.

Tipp: Eine kleine Flasche Desinfektionsmittel mitnehmen und nach Ausstieg anwenden.

Die Situation kann sich täglich ändern, so bleibt abzuwarten, wie sich die Corona-Pandemie entwickeln wird.

Ich wünsche Allen reichlich Abwehrkraft und gute Gesundheit.

Freundliche Grüsse
Thomas Biedermann, Interessenvertretung SBV-BVAS

Diesen Beitrag teilen