Bauarbeiten Bahnhof Zofingen

  • 167

Behindertengleichstellungsgesetz

Die Perrons im Bahnhof Zofingen sind zu tief – Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer können nicht niveaugleich in den wartenden Zug rollen. Genau das – öffentliche Verkehrsmittel ohne fremde Hilfe benützen zu können – verlangt das Behindertengleichstellungsgesetz aus dem Jahr 2004. Dessen Bestimmungen müssen bis 2023 umgesetzt werden – ein Ziel das die SBB Bahnhof für Bahnhof verfolgen. Aktuell ist Zofingen an der Reihe. Hier müssen die Perrons auf 55 Zentimeter über die Schiene angehoben werden.

Einschränkungen für die Reisenden

  • April-Juli: Zugang und nördlicher Teil vom Perron Gleis 2/3 gesperrt, Unterführung Mitte nur über Treppe erreichbar. 
  • Juli-September: Zugang und südlicher Teil vom Perron Gleis 2/3 gesperrt.

Im Sommer 2021 wird es zu Einschränkungen im Bahnverkehr kommen. Die SBB empfiehlt, den Online-Fahrplan vor Antritt der Reise unter SBB-Fahrplan öffnet in neuem Fenster. oder in der App SBB Mobile zu prüfen.

Provisorisches Perron:

Für die Dauer der Umbauarbeiten am Mittelperron erstellt die SBB ein provisorisches Perron in Richtung Luzern, so dass die Reisenden trotz der Bauarbeiten sicher in die Züge ein- und aussteigen können.

Gleisanpassungen:

Damit das Perron erhöht werden kann, müssen wir die Längsneigung von den Gleisen 2 und 3 anpassen

Erhöhung des Mittelperrons:

Für die Dauer der Umbauarbeiten am Mittelperron erstellt die SBB ein provisorisches Perron in Richtung Luzern, so dass die Reisenden trotz der Bauarbeiten sicher in die Züge ein- und aussteigen können.

Perrondach:

Das bestehende Perrondach wird angehoben und zusätzlich in Richtung Sursee verlängert. Die bestehende Rampe bei der Personenunterführung Süd wird neu überdacht.

Erstellt: Bith

Diesen Beitrag teilen